Motorradversicherungen 2022

Motorradversicherung wechseln | Tarife kündigen

Motorradversicherungen
Motorradversicherungen

Anbieter für Motorradversicherungen bieten für Neukunden oftmals besonders günstige Tarife an, sodass sich ein Wechsel der Motorradversicherung in vielen Fällen auszahlt. Die meisten Verträge laufen bis zum 31. Dezember und können mit einer Frist von vier Wochen gekündigt werden.

Nach der Kündigung kann dann direkt eine neue Motorradversicherung abgeschlossen werden. Die meisten Fahrzeughalter wechseln ihre Motorradversicherung, um eine günstigere Prämie zu erhalten. Oftmals ist damit gleichzeitig auch der Wunsch nach einem umfangreicheren Versicherungsschutz verbunden.

Auch spezielle Angebote für bestimmte Motorrad Modelle können Versicherungsnehmer zu einem Wechsel des Anbieters veranlassen. In bestimmten Fällen können Versicherte ihre Motorradversicherung auch außerhalb der normalen Zeiten wechseln.

Dies ist beispielsweise der Fall, wenn der bisherige Anbieter die Beiträge erhöht. Der Vertrag kann dann innerhalb von 4 Wochen nach Kenntnisnahme der Erhöhung beendet werden.

Dazu bietet auch ein Schadensfall eine Möglichkeit, die Motorradversicherung zu kündigen. Dieses Recht gilt jedoch auch für den Versicherer.

Motorradversicherung wechseln – Kündigungsfrist beachten

Die genauen Kündigungsfristen können Motorradfahrer aus den jeweiligen Versicherungsbedingungen entnehmen. Für eine ordentliche Kündigung beträgt diese in den meisten Fällen 4 Wochen. Wird das Motorrad abgemeldet endet der Vertrag sofort.

Eine separate Kündigung ist in diesem Fall nicht erforderlich. Für das neue Motorrad kann einfach ein Vertrag bei einer beliebigen Versicherungsgesellschaft abgeschlossen werden. Der neue Vertragsabschluss sollte nach Möglichkeit immer vor der Kündigung erfolgen. Auf diese Weise ist ein lückenloser Versicherungsschutz gewährleistet.

Viele Faktoren spielen eine große Rolle beim Vergleich von Motorradversicherungen. Natürlich spielt  auch der Preis eine entscheidende Rolle. Denn man will sich das neue Motorrad ja auch leisten können. Dies sollte aber nicht nur für die Anschaffung gelten, sondern auch für den laufenden Betrieb.

Denn beim Motorrad Versicherungsvergleich muss nämlich auch auf die laufenden Kosten geachtet werden, die durch den Betrieb des Motorrads anfallen. Hierzu gehören nicht nur die Kosten für den Spritverbrauch, sondern auch Kosten für Werkstattreparaturen und Wartungen, regelmäßige Überprüfungen, die anfallen und natürlich auch die Motorrad Haftpflichtversicherung.

Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 76

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.